Ziel des Gründerprogramms ist es, die Leerstandsquote im Zentralen Versorgungsbereich zu senken und den Branchen-Mix in der Innenstadt zu erhöhen. Erreicht werden soll dies über verschiedene Bausteine:

  • Fördermittel: Prämierung guter und innovativer Unternehmenskonzepte mit bis zu 10.000 Euro durch die Stadt, begleitende Gründerberatung in der Bewerbungsphase durch städtische Wirtschaftsförderung und die Gründerberater des Exist-Projektes der Universität Vechta
  • besondere Vergünstigungen von Partnern z. B. bei der Anmietung einer Ladenfläche, bei der Eröffnung eines Geschäftskontos, einer Mitgliedschaft im HGV etc.
  • HGV-Patensystem „Kenner für Könner“
2.22.0